Aus der Reihe “Das glaub’ ich erst, wenn’s geschrieben steht!” - Heute: Prokrastination spendet neues Leben

Posted on Dezember 19th, 2010 by Chlorine.
Categories: Grüner Daumen.

Man nehme:

  • 1 Salatschüssel mittlerer Größe; vorzugsweise orange, aber kein Muss
  • 1 Tomatensalat mit Zwiebel und Salz verfeinert
  • 1 hungrige Person, welche o.g. Salat inbrünstig verspeist
  • 1 Person, welche die Schüssel lediglich kurz mit Wasser spült
  • 1 prokrastinierende Person, welche den Abwasch gerne mal sich selbst überlässt

Die Versuchsapparatur bei konstant leicht erhöhter Zimmertemperatur mehrere Tage stehen lassen.

Et voilà! Eine zarte Tomatenpflanze erwächst aus dem am Rand der Schüssel klebenden Kern; und dies ohne den Zusatz von Erde:

Wer also noch etwas zum Verschenken sucht, jetzt auf die Schnelle1 aber kein Geld mehr organisiert bekommt und obendrein über kein Händchen für Selbstgebasteltes verfügt, dem sei diese preiswerte und vom Herzen kommende Alternative wärmstens empfohlen.

  1. Weihnachten kommt schließlich immer so plötzlich! []

Bis jetzt liegen 8 exquisite Kommentare vor...

Kurzfilm: “Out Of A Forest”

Posted on Dezember 12th, 2010 by Chlorine.
Categories: Flimmerkiste.

Ein Stop-Motion-Film von dänischen Studenten, der bei mir mitten ins Herz traf und von euch hoffentlich ebenso gemocht wird:

Wie aufwändig die Arbeit war, lässt sich unschwer erahnen, aber zur Sicherheit im Blog des Filmteams um Tobias Gundorff Boesen nachlesen.

Bis jetzt liegen 11 exquisite Kommentare vor...

Comedown

Posted on Dezember 12th, 2010 by Chlorine.
Categories: Amor&Psyche.

Du trägst nicht den Einen Ring, glaubst aber dennoch, unsichtbar zu sein. Vergiss vor lauter Angst, entdeckt zu werden, das Atmen nicht…

Comments Off

A Bird’s Life - On Ice

Posted on Dezember 5th, 2010 by Chlorine.
Categories: Tier-Group.

Bis jetzt liegen 3 exquisite Kommentare vor...

Max Goldt friert und liest alte und neue Texte

Posted on November 21st, 2010 by Chlorine.
Categories: Lesen!.

In Magdeburg ists kalt geworden und so saß Max Goldt beim gestrigen Leseabend leicht fröstelnd und mit einem Schal bewaffnet im Magdeburger Moritzhof und wir sahen ihm von der dritten Reihe aus dabei zu. “Gattin aus Holzabfällen” steht zwar auf den Tickets, doch um sein neues (Bilder-)Buch in angemessener Weise vorzustellen, hätte es einer Powerpoint-Präsentation bedurft. Stattdessen lauschten wir andächtig des Meisters Mischung aus altem und neuem Material, das vor elegantem Wortwitz und satirisch feinsinnigen Betrachtungen der lebenden Kaste nur so strotzte.

Ein perfekter Abend hätte es werden können, wären da nicht die zahlreichen Damen mittleren Alters gewesen, welche es offenbar für schick und selbstverständlich hielten, sich vor und während der Goldt’schen Lesung, einem hochkulturellen Abend also, mit dem ein oder anderen Weinchen zu betrinken, was zu unkontrolliertem Gelächter und Applaus an den falschen Stellen führte und uns gemäßigten Zuhörern reihenweise die Schamesröte ins Gesicht trieb. Wie einige Male zuvor gedachte ich meinem alten Physiklehrer, welcher seiner Zeit die aufgebrachte Schülerschar kühl aufforderte, doch bitte die Amplituden ihrer Stimmen zu senken. Was wohl aus ihm geworden ist…?

Doch der Peinlichkeit nicht genug: Die verantwortlichen Kräfte hatten versäumt, dem Künstler im Anschluss an die Lesung Raum für das geplante Signieren von Brüsten Büchern bereitzustellen, weshalb sich dieser notgedrungen an eine Seite des Büchertisches im Gang quetschte und es mit einem sanften Lächeln professionell ertrug.

Bleibt zu hoffen, dass wenigstens seine Fotos von Magdeburg gut geworden sind…

Bis jetzt liegen 3 exquisite Kommentare vor...

Machete (schreibt keine SMS!)

Posted on November 15th, 2010 by Chlorine.
Categories: Flimmerkiste.

Was ursprünglich nur als Fake-Trailer zum Grindhouse-Spektakel “Planet Terror” konzipiert war, kam beim Publikum so unverschämt gut an, dass Robert Rodriguez beschloss, daraus einen Spielfilm zu produzieren. Das Ergebnis konnten wir nun im Kino bewundern, allerdings hatten wir die ersten 10 Minuten lang mit einem gefühlten 16:4 Format zu kämpfen, was unfreiwillig komisch war, aber von dem wir dachten, das müsse so. Auffällig war, dass einige Szenen des Fake-Trailers nicht nochmals gedreht, sondern einfach übernommen wurden. Was für ein Glück für Machete, dem so die Poolszene mit der unsäglichen Lindsay Lohan erspart blieb. Danny Trejo hat in der Rolle des unantastbaren Helden inmitten der US-Amerikanischen Immigrationsproblematik ein begabtes Händchen für schöne Frauen sowie die außerplanmäßige Verwendung diverser Gartengeräte und zeigt uns spielerisch, wie reißfest der menschliche Körper von innen ist. Da sind “Itchy & Scratchy” gedanklich nicht mehr weit, nur mit dem Unterschied, dass bei dem, was Machete&Co. da auf die Leinwand bringen, das Zwerchfell ordentlich durchgeschüttelt wird.

Wenn das noch nicht genügend Gründe für euch waren, tut es vielleicht der Rest des Casts: Robert De Niro, Steven Seagal, Don Johnson, Jessica Alba, Michelle Rodriguez, Jeff Fahey und der unvergleichliche Tom Savini.

Bis jetzt liegen 4 exquisite Kommentare vor...