Innentemperatur 29°C, 01 Uhr 23, schlaflos.

Posted on Juli 11th, 2010 by Chlorine.
Categories: Mein Körper und ich.

Es ist einfach nicht mehr witzig.

Bis jetzt liegen 5 exquisite Kommentare vor...

Needle In The Hay

Posted on Juni 14th, 2010 by Chlorine.
Categories: Mein Körper und ich.

Der Inhalt meines Kühlschranks1 war selten so viel wert wie in diesen Tagen. Das kleine quadratische Etwas kostet sage und schreibe 641,85€ und langt für 10 Injektionen. Da spürt man doch endlich mal die Krankenkasse im Rücken.

  1. Nein, es handelt sich hierbei nicht um eine unsägliche Blogparade zum Thema “Zeig mir deinen Kühlschrankinhalt und erlange ewige Glückseligkeit!”. []

Bis jetzt liegen 5 exquisite Kommentare vor...

Schwein gehabt!

Posted on Dezember 2nd, 2009 by Chlorine.
Categories: Mein Körper und ich.

Nachdem nun alles hinter mir liegt, kann ich es ja sagen: Ja, ich hatte sie, die “Neue Influenza”, “Schweinegrippe”, “Mexiko-Grippe” oder nahm Teil an der gefeierten Welttournee des Virus H1N1.

Während der Tage, die ich außer Gefecht gesetzt war, begann ich dann auch, an meinem neuesten Buch mit dem Titel “Schweinegrippe - Wege zurück ins Leben” zu arbeiten. Sicher auch bald in eurem Billy.

Ehrlich gesagt ärgert es mich, dass meine Krankenkasse mal wieder viel zu billig weggekommen ist. Kein Krankenhausaufenthalt, keine Virostatika und die symptomatische Therapie wird ohnehin aus eigener Tasche bezahlt.

Auch habe ich mich gefragt, ob sich der Herr vom Gesundheitsamt nach dem telefonischen Abarbeiten seiner Fragen nicht wenigstens ein “Gute Besserung” aus den Rippen hätte leiern können. Ehrlich, ich steh nunmal auf gut gemeinte Floskeln dieser Art.

Bis jetzt liegen 5 exquisite Kommentare vor...

“Gesundheit!”

Posted on September 7th, 2009 by Chlorine.
Categories: Mein Körper und ich.

Bis jetzt liegen 2 exquisite Kommentare vor...

Insomnia - weil Schlaf überbewertet ist.

Posted on Juli 24th, 2009 by Chlorine.
Categories: Mein Körper und ich.

Schlafstörungen? Im Bett herumwälzen bei gefühlten 30°C? Sogar diese dämlichen Schafe sind vom Zählen eingeschlafen, nur du nicht? Der Tag bricht an und du hast noch immer kein Auge zugetan? Ab 6:30 Uhr wird es unten auf der Straße laut, sehr laut, denn die Freunde des gepflegten Pflasterstraßenbelags haben es sich zur Aufgabe gemacht, jeden verdammten Pflasterstein gegen einen Neuen zu tauschen? Die Spitzhacke, der Bagger, der Verdichter, das nervende Formatradio und das Pfeifen der Arbeiter zur Melodie des Songs dieses fiesen Trolls, der den letzten Eurovision Song Contest gewonnen hat, bringen dich um den noch verbliebenen Verstand?

Dann habe ich die Lösung für dich! Wenn du ohnehin so nichtsnutzig zusammengekauert da liegst, kannst du eben so gut auch etwas Sinnvolles tun. Untersuche jeden Zentimeter der Wand, die an dein Bett grenzt, nach Farbfehlern. Du wirst sicher bald fündig werden und dich daran erinnern, dass vom letzten Gemüse- und/oder Saftunfall in der Küche auch noch ein paar Farbkleckse die Raufaserweiß verschönern. Verlasse dein Schlaflosgemach und begieb dich ohne Umwege über Los zu dem Schrank, in dem du die Farbreste vermutest. Bist du fündig geworden, steht den fröhlichen Wandfarbausbesserungsarbeiten nichts mehr im Wege. Inzwischen ist die morgendliche Sonne gnadenlos und die einfallenden Sonnenstrahlen werden durch deine Lekman-Boxen reflektiert. Du bist nun endgültig dazu verdammt, den Tag zu beginnen; doch leider kein rettender Termin weit und breit. Du wischst ein wenig Staub, dabei fällt dir die kleine Schreibtafel in die Hände und du versuchst dich nach Längerem mal wieder an deiner preisgekrönten Kreidekunst. Dies scheitert kläglich, du verbloggst es dennoch und in wenigen Stunden wird dieses verfluchte Murmeltier wieder verschmitzt grüßen…

Bis jetzt liegen 5 exquisite Kommentare vor...

“Energie!”

Posted on Mai 12th, 2009 by Chlorine.
Categories: Mein Körper und ich, Politisch korrekt?.

Das Jahr rast gnadenlos an uns vorbei und ehe wir uns versehen, ists September und der Run auf die Glühbirnen geht los.

Die fast 2 Tage Tennisarmhandschmerz vom Daddeln bremsten mich gehörig in meinem Vorhaben aus, noch ein paar verbliebene “Glühwürmchen” zu sammeln. Dank mütterlich verschriebener “Wunderpaste 5000″ bin ich nun wieder fit genug, um mich todesmutig durch die zahlreichen Magdeburger Häuserschluchten zu hangeln und den Armen das zu geben, was ich zuvor den Reichen nahm hier und da mein Ränzlein aufzuhalten für das, was in naher Zukunft nur noch Geschichte sein soll…

Bis jetzt liegen 10 exquisite Kommentare vor...