1001 Kommentare, über die sich jeder Blogger die Beine abfreut

Posted on September 10th, 2010 by Chlorine.
Categories: Hinweise (sachdienlich, versteht sich!), Technik&Co..

Gibt es auch in deinem Leben Zeiten, in denen es dir schwer fällt, alle Blogs, die du regelmäßig verfolgst, mit einem witzig spritzigen und zugleich geistreichen Kommentar, der das Zeug dazu hat, die Ewigkeit zu überdauern, zu beglücken?

Dann habe ich hier die Lösung für dich!

(Gefühlt) 1001 Kommentare für einfach jede Gelegenheit von einem, der sich damit auskennt und sicher nichts dagegen hat, wenn ihr euch aus seinem schier unerschöpflichen Kommentar-Pool bedient:

Bis jetzt liegen 4 exquisite Kommentare vor...

Word-karg

Posted on Februar 12th, 2010 by Chlorine.
Categories: Technik&Co..

Neulich war’s der Wagen des Magdeburger Bestattungshauses mit “666″ im Kennzeichen, der meinen Weg kreuzte, und nun das:

Unternehme ich tatsächlich so außergewöhnliche Aktionen oder will mir damit jemand etwas sagen?

Bis jetzt liegen 5 exquisite Kommentare vor...

Desktopmessi?

Posted on Juni 15th, 2009 by Chlorine.
Categories: Technik&Co..

Es bahnte sich im August 2008 langsam an. Damals war es noch der Ordner “Aufgeräumt”. Jener Ort also, an den all die Icons geschoben wurden, die nicht mehr auf den Desktop passten. Aus dem zunächst kurzfristigen Ausweg wurde Routine und trägt seit Dezember 2008 den klangvollen Namen “Desktopaufräumdingen”. Man nehme sich kurz Zeit und sinniere über die beachtliche Größe des gelben Ungeheuers.

Gibt es eigentlich Selbsthilfegruppen für verkorkste User wie mich?

Bis jetzt liegen 12 exquisite Kommentare vor...

Aus der Reihe “Früher war NICHT alles besser” - Heute: Der Hand-Held Scanner

Posted on April 16th, 2009 by Chlorine.
Categories: Finderlohn, Technik&Co..

Bei meiner wochenendlichen Säuberungs- und Entkrempelungsaktion im heimatlichen KinderJugendzimmer kam er wieder ans Licht:

Der Hand-Held Scanner!

Was waren wir damals stolz. Hatte schließlich nicht jeder. Muss Mitte der 90er gewesen sein. Und den Scanner bloß nicht zu schnell über die Vorlage ziehen oder gar verrutschen…SÜNDE! Da hieß die bittere Wahrheit “anschlagen und zurück”.

Und heute (allerdings auch schon wieder um die 4 Jahre alt):

Die sexy Version des Scannens1

  1. Ja, ich höre schon eure Unkenrufe á la “Stadtpläne einscannen - heute noch zeitgemäß!?”, aber mir geht es doch darum zu zeigen, wie attraktiv Technik heute sein kann und hier insbesondere das “See Thru-Scannen”. Und überhaupt. []

Bis jetzt liegen 7 exquisite Kommentare vor...

Malen nach Qualen

Posted on November 18th, 2008 by Chlorine.
Categories: Technik&Co..

Der rote Knopf auf dem AB schreit und ich höre mir an, was er zu sagen hat:

“Hi, äh, du hast schon lange nichts mehr im Gegenteiltag geschrieben; ich tippe auf eine existenzielle Krise. Bitte ruf mich sofort zurück, um dies aufzuklären!” sagt er und ich kann mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Lasse ich gedanklich das vorüberziehen, was andere momentan bewegt, ist das, was ich zu erzählen hätte, lächerlich (und wie so oft nicht fürs WWW bestimmt). Das Leben, das ich zu führen wählte, ist momentan in etwa so aufregend wie ein Glas lauwarme Milch. Mit Haut. Und dennoch neide ich es nicht, zur Abwechslung auf stinklangweiligen Hochzeiten zu tanzen, die einfach jedem nahezu okayen Mitmenschen etwaig verbliebene Lust auf Amore auszutreiben vermögen.

Natürlich könnte ich euch, um schier ungeheuerliche Fehltage im KlassenBlogbuch zu vermeiden, auch damit belästigen, dass “Willkommen bei den Sch’tis” ganz witzig anzuschauen war, ich aber schon große Teile meines jungen Lebens in einem Keller ohne Tageslichtzufuhr verbracht haben müsste, um dabei so auszurasten, wie Teile des Kinopublikums.

Aber manchmal gibt es einfach zig andere Dinge, die ich lieber tue als bloggen. An meine ehemaligen Kunstlehrer denken zum Beispiel. Und der Frage nachhängen, ob Kreativität im Alter abnimmt. Beides tut dem Spaß beim Malen mit “ArtRage” keinen Abbruch, denn wo kann man sich sonst derart mit Spatel, Pinsel, Kreide&Co. austoben, ohne sich und andere einzusauen!?

Nun kann ich nur noch hoffen, dass ihr keine Psychologen seid, kennt, glaubt zu sein oder jemanden kennt, der jemanden kennt, der mit einem, der einen glaubt zu kennen, verschwägert ist.

Die ArtRage Starter Edition gibts gratis zum Download.
Den Lenovo…leider nicht.

Bis jetzt liegen 5 exquisite Kommentare vor...

Nur für die ganz Harten unter euch!

Posted on August 25th, 2008 by Chlorine.
Categories: Ein Fisch im Netz, Technik&Co., Ärgerrr! Wut! Spei!.

Nachdem ich 11 Leser verloren habe (oder auch nur einen mit einem unerbittlichen Tremor), werde ich nun weiter mein Ziel verfolgen, das da lautet “Bis Ende dieser Woche keine Leser mehr und auch keine Verirrten, die durch Google die Erleuchtung suchen und ausgerechnet bei mir stranden“.

Wie will mir das gelingen? Ganz einfach: ich schreibe, wie es gerade kommt. Wenig durchdachte Sätze, deren Ende nichts mehr mit dem Anfang zu tun haben. Wobei…nein…diesen Stil hat bereits ein Anderer (an dessen Namen ich mich plötzlich nicht mehr erinnere) gepachtet. Dieser Satz wird höchst wahrscheinlich meiner Korrektur zum Opfer fallen.

Spätestens jetzt hat sich 50% der Leserschaft gelangweilt abgewendet und Fäkalposts zugewand.

Versteht mich nicht falsch, ich verstehe euch. Ich würde sowas hier auch nicht lesen wollen. Und wenn, dann nicht, ohne ein Gesicht wie eine Zitrone zu machen. Aber ich muss hier durch. Muss es schreiben UND lesen. MEHRMALS! “Schrei nicht so!” zischts von der Seite. Ich werde mich bessern. BESSERN! Oh, verdammt…gleich morgen, ich versprechs!

Langsam aber sicher sollte ich zum Kern des Posts übergehen. Gar nicht so leicht, wenn man selbst nicht genau weiß, wohin die Reise gehen wird. Nach Malta reisen momentan recht viele. Dieser Satz wird höchst wahrscheinlich meiner Korrektur zum Opfer fallen.

Spätestens jetzt hat sich 75% der Leserschaft gelangweilt abgewendet und Fäkalposts zugewand.

Ich habe so das dumpfe Gefühl, dass dieser Post keinen klar definierten Kern haben wird. Viele kleine Kerne an der Oberfläche. Dieser Post ist demnach eine Scheinfrucht. Bestenfalls. Drücken wir die Daumen, dass er wenigstens dieses Level erreicht. Sollte jemand ordentlich Holz vor der Hütte haben, so wäre das Klopfen darauf nicht unangemessen.

Als ich vor Stunden anfing, diesen Kauderwelsch hier zu fabrizieren, hatte ich vor, über Dinge zu sprechen, die mich mit Ärger erfüllen.

Spätestens jetzt hat sich 90% der Leserschaft gelangweilt abgewendet und Fäkalposts zugewand.

Ich habe meinem Körper soeben Zucker zugeführt. Reichlich. Soll heißen, das hier ist noch nicht vorbei. Ich habe neue Fettpolster Energie getankt und komme nun zu meinen neuesten Ärgernissen:

  • Vorsicht, Kategorie Technik: Es haben sich zwei meiner (Noch-)Leser lautstark (aber höflich) beschwert, dass ihre Kommentare vom Blog verschwinden bzw. gar nicht erst auftauchen. Diese Kommentare sind aber weder bei mir in der Moderation gelandet, noch habe ich eine Wordpress-Mail erhalten, dass diese Kommentare je geschrieben worden sind. Im Falle des einen Lesers (nennen wir ihn aus Datenschutzgründen “der eine Leser”) ist es sogar mehrmals zu diesem Datenverlust gekommen, was 1. ihn ärgert, 2. mich ärgert, 3. schon häufiger auch bei anderen passiert sein könnte, die es nicht mitbekamen oder mir nicht Bescheid gaben, 4. mich in ein fieses Licht stellt und 5. sowohl unerklärlich wie unhaltbar ist, weshalb ich 6. euch um H-I-L-F-E bitte, falls ihr Rat wisst. Die Suchmaschine mit den vielen “o”s konnte mir in dieser Frage wie so oft nicht helfen und mit Cuil werde ich mich wohl erst anfreunden, wenn die Kinderschuhe abgestreift worden sind oder mir Haare auf der Brust wachsen.
  • Vorsicht, Kategorie Musiktechnik: Der iPod schaltete sich heute ausgerechnet (Akku voll!) in dem Moment aus (bzw. in den “Apfelmodus”), als ich die Dreadful Shadows anwählte. Zufall? Ich nenne ihn von nun an nur noch “AI-Pod”.
  • Vorsicht, Kategorie Psyche: Dieser Tage gönne ich mir ein ordentliches Stück Ambivalenz, indem ich mich ein Mikromü gekränkt fühle, zu einer bevorstehenden Hochzeit nicht eingeladen worden zu sein. Wäre ich aber eingeladen worden, so hätte ich unbedingt abgesagt.

Ich gratuliere dir! Du gehörst zu den letzten 3% der Leserschaft, die sich tatsächlich bis hier unten durchgekämpft haben! Du hast nun keine Kraft mehr, einen Kommentar zu hinterlassen und das dringende Bedürfnis, dich Fäkalposts zuzuwenden.

Bis jetzt liegen 23 exquisite Kommentare vor...