04.02.2011 - Good news for people who love bad news…

Posted on Februar 4th, 2011 by Chlorine.
Categories: Ein Fisch im Netz, Feiern oder gefeuert werden, Leben und sterben lassen.

Heute vor 4 Jahren hielt ich es für eine schneidige Idee, das Phänomen des Bloggens nicht mehr nur von außen zu betrachten, sondern Teil des großen Ganzen zu werden.

460 Artikel und 3412 Kommentare später ist aus der einst zarten Blume ein unkrautähnliches Gebilde vor Kraft strotzendes Gehölz1 erwachsen:

Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, dem Bloggen mit dem heutigen Post ein Ende zu setzen. Es wird einfach Zeit für Veränderung, Zeit für etwas Neues.

Bei aller Aufbruchstimmung ist mir sentimental zumute, wenn ich kopfüber im Archiv krame und mich dem Sog früherer Erlebnisse und Erzählungen kaum entziehen kann. Die grandiose Möglichkeit des Bloggens, mit Bildern Geschichten zu erzählen, wird mir wohl am meisten fehlen. Neben eurem Feedback, versteht sich. Ohne euch hätte das Projekt Gegenteiltag wenig Sinn ergeben und mir selbst wohl nur äußerst beschränkt Spaß bereitet.

Mein besonderer Dank gilt meinem großzügigen Finanzminister, der mir auch bei technischen Problemen zur unchristlichsten Zeit immer hilfreich zur Seite stand, allen fleißigen Lesern und treuen Kommentatoren, engagiert Zuspielenden, kreativen Ideengebern sowie Kritikern der konstruktiven Art.

¡sun uǝɥǝs ɹıʍ

  1. Ein sehr hübsches, die Struktur einer Website als Graph darstellendes Java Applet []

Bis jetzt liegen 10 exquisite Kommentare vor...

313 Tage

Posted on August 1st, 2010 by Chlorine.
Categories: Leben und sterben lassen.

“das Leben ist ja schön und gut
als Mensch aus Fleisch und Blut
doch eins stört mich so sehr daran
dass man den Rest kaum noch genießen kann
am Ende sterben ist so dumm
ich wollt es wäre andersrum
das Leben sollte mit dem Tod beginnen
es würd dabei gewinnen”1

  1. Götz Widmann, “Das Leben sollte mit dem Tod beginnen” []

Comments Off

Endlich wieder Handtuch-Wetter!

Posted on Mai 25th, 2010 by Chlorine.
Categories: Leben und sterben lassen, Lesen!.

Wie schön, dass es einen Tag im Jahr gibt, an dem man nicht erst mittels hochmathematischer Formeln berechnen muss, welches Kleidungsstück man anziehen soll.

In diesem Sinne: besinnlichen Handtuch-Tag!

Bis jetzt liegen 7 exquisite Kommentare vor...

Über Nacht

Posted on September 22nd, 2009 by Chlorine.
Categories: Leben und sterben lassen.

In der Bahn rauscht die Stadt an mir vorüber.
Tsunami in den Augen und nur ein einziges Taschentuch für den ganzen Tag, an dem es aus Respekt regnen sollte.
In das hinterlassene Loch passt der verdammte Planet.
Kein Blumenmeer im Kofferraum, aber später fahren wir über Land.
Hätte ich die Marke nur öfter getragen.

Comments Off

Blumenmeer im Kofferraum

Posted on April 9th, 2009 by Chlorine.
Categories: Leben und sterben lassen.

Mit einem Blumenmeer im Kofferraum fährst du über Land. An Ort und Stelle triffst du Menschen, die du zu fröhlichen Anlässen nicht unbedingt antreffen würdest. Die Einen sind älter geworden, die Anderen waren das letzte Mal noch gar nicht auf der Welt; wieder andere sind dir gänzlich unbekannt und werden es bleiben.
Ein Pfarrer, eine vorzeitig erlischte Kerze, das Rascheln von Taschentüchern, Blumen, Erde. Und die unbequeme Gewissheit, dass es nicht das letzte Mal gewesen sein wird.

Comments Off

Friends Don’t Let Friends…Forget Their Towels!

Posted on Mai 25th, 2008 by Chlorine.
Categories: Leben und sterben lassen.

Schon wieder ein Jahr rum, Mr. Adams?

Dieses Mal hat es mich eiskalt erwischt und ich bin zugegebenermaßen schlecht vorbereitet. Zunächst einmal werde ich nach einer hoffentlich geruhsamen Nacht, die ich sogleich antreten werde, eine Maschine Handtücher waschen.

Mein Lieblingshandtuch kann ich schließlich kaum in ungewaschenem Zustand um den Hals tragen. Da ich den Trocknern noch immer nicht recht über den Weg traue, werden die Frottee-Teilchen wohl oder übel an der Luft trocknen müssen, was für mich nur die Möglichkeit offen lässt, mir das feuchte Lieblingshandtuch um den Kopf zu wickeln, als hätte ich gerade Haare gewaschen. Weshalb nicht auch mal mit Traditionen brechen!?

Im kommenden Jahr werden es mir viele gleichtun, da bin ich sicher…

turbanpose3.png

In diesem Sinne: besinnlichen Handtuch-Tag!

Bis jetzt liegen 7 exquisite Kommentare vor...